Krise als ABW-Chance

Architekt und Head of Design Paul Ohnmacht über die arbeitsweltlichen Konsequenzen von Covid-19.

Innsbruck, am 22. Mai 2020 – Dass die Corona-Krise zu langfristigen Veränderungen der Arbeitswelt führt, liegt für Paul Ohnmacht auf der Hand. Welcher Art diese sein werden, ist für den Architekten und Head of Design von ATP Innsbruck hingegen eine spannendere Frage, die eng mit dem Konzept des Activity-Based Working (ABW) verknüpft ist.

Kann ein Layout von ABW nach Corona tatsächlich genauso aussehen wie vor Corona? Die Antwort ist natürlich nein“, sagt Ohnmacht und führt aus: „Es wird nicht darum gehen, das Großraumbüro abzuschaffen, sondern darum, darüber nachzudenken, wie ich den Arbeitsplatz per se aufwerten kann, sodass es sich für Arbeiten tatsächlich lohnt, ins Büro zu kommen.

Nur wenn Arbeitgeber_innen also mit qualitätsvollen Arbeitsumgebungen aufwarten, können sie einen attraktiven Gegenpol zum Home-Office bilden. Vielversprechende Ansätze dabei sind möbelbasierte Raum-in-Raum-Lösungen und flexibles Interior, das je nach Nutzung gestaltet werden kann. „Gerade während des Lock Down haben etliche Menschen über Wochen auf ihren Küchentischen und Stühlen gearbeitet. Und wenn es ihnen nicht mehr gepasst hat, dann haben sie sich auf die Couch gesetzt oder sind eine Runde spazieren gegangen. Im Grunde ist das auch ABW“, erklärt Ohnmacht.

Für die Frage, ob sich das Konzept des Home-Office auch langfristig durchsetzen wird, sei nicht zuletzt die Unterscheidung von unterschiedlichen Arten des Arbeitens wichtig. Während klassische Schreibtisch-Stuhl-Tätigkeiten problemlos von zu Hause aus erledigt werden können, seien team- und kommunikationsbasierte Arbeiten nach wie vor am unternehmerischen Arbeitsplatz am besten angesiedelt – und dies in Hinblick auf zweierlei Aspekte: die Effizienz und das persönliche Empfinden. Denn auch Ohnmacht schätzt das tägliche Miteinander und den Austausch mit Kolleg_innen. Deshalb hofft er, dass eine gute Balance zwischen digitaler Kommunikation und menschlichem Spüren gefunden werden kann und Covid-19 die ABW-Diskussion ankurbelt.

    Architekt Paul Ohnmacht ist Head of Design und Experte für moderne Bürowelten bei ATP Innsbruck. Foto: ATP/Becker
    Architekt Paul Ohnmacht ist Head of Design und Experte für moderne Bürowelten bei ATP Innsbruck. Foto: ATP/Becker

    Kontakt aufnehmen

    Kontakt aufnehmen

    Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.