Zentrale der TIROLER VERSICHERUNG

ATP bei geladenem, einstufigem Realisierungswettbewerb ausgezeichnet

Für den Neubau der Zentrale in der Wilhelm-Greil-Straße in Innsbruck lobte die TIROLER VERSICHERUNG einen einstufigen Realisierungswettbewerb aus. Unter 22 geladenen Architekturbüros schafft es der Entwurf von ATP Innsbruck unter die ersten drei. Zu gestalten war die komplette Liegenschaft, auf der sich aktuell drei Gebäude befinden, mit einer oberirdischen BGF von über 7.700 m2.

Zwei Gesichter, ein nachhaltiges Ziel
Der Entwurf von ATP setzt das Selbstverständnis der TIROLER VERSICHERUNG als heimatverwurzeltes und zugleich modernes Unternehmen in einem diametralen Konzept um: Richtung Stadtraum präsentiert sich die Zentrale mit rückspringenden Geschossen und gläserner Materialität; der halbprivate Hof mit einer Terrassierung im Eck indes schafft ein Maximum an begrüntem Raum. Ein offenes Atrium verbindet die beiden Seiten und vermeidet eine visuelle Geschosstrennung. Das Streben der Ausloberin nach Energieeffizienz und Regionalität setzt das Planungsteam durch eine extensive Bauwerksbegrünung und durch den Einsatz von konstruktivem Holzbau für den Bürotrakt an den Straßenseiten und im Erdgeschoss um.

Dem Preisgericht gefiel insbesondere die klare Differenzierung der Fassaden: „Aus der einfachen Erkenntnis, dass der Wettbewerbsperimeter aus einer Straßen- und Hofseite bestimmt wird, entwickelten die Projektverfassenden einen stimmigen Entwurf“.

Wettbewerb: 2020

Wettbewerbsteam: Paul Ohnmacht, Philipp Zluga, Andreas Leiter, Laurenz Baumgartner

Projekt

Staffelgeschosse und Prallscheiben auf Stadtseite …
Staffelgeschosse und Prallscheiben auf Stadtseite …
… maximale Begrünung der Fassade und des Raums auf Hofseite. Visualisierung: ATP
… maximale Begrünung der Fassade und des Raums auf Hofseite. Visualisierung: ATP

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.