Ökologisches Vorzeigeprojekt

DGNB-Auszeichnung für die von ATP Wien und ATP sustain integral geplante neue Niederlassung der Viega GmbH, Österreich.

Attersee, 09. Juli 2019 – Mit dem Spatenstich für die neue Niederlassung des Systemanbieters und Weltmarktführers für Installationstechnik erfolgte der Startschuss für ein Referenzprojekt in mehrerer Hinsicht: Das von ATP Wien und ATP sustain integral mit BIM geplante Gebäude am idyllischen österreichischen Attersee weist eine besonders gute Ökobilanz auf: Das Neubauprojekt erreichte eine Rekordpunktzahl gemäß den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und wurde bereits mit dem Vorzertifikat in „Platin“ ausgezeichnet. Auch das Konzept für das interaktive Viega-Seminarcenter geht neue Wege und definiert bestehende Maßstäbe an ein Schulungscenter neu.

Mit der Überreichung des Vorzertifikates beim Spatenstich lobte Erich Benischek vom Präsidium der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI), Partner der DGNB, die hohe technische und ökologische Qualität des künftigen Viega-Neubaus und bezeichnete diesen als ein bemerkenswertes Vorzeigeprojekt. Architekt Horst Reiner, ATP-Partner in Wien, betont die Vorteile der integralen Kollaboration von Architekt_innen und Ingenieur_innen bei ATP: „In enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den TGA-Spezialist_innen von ATP sustain konnten wir ein höchst effizientes Energiekonzept entwickeln, was zur hohen Bewertung mit Rekordpunkteanzahl durch die DGNB führte.

Seminarcenter wird selbst zum Best-Practise-Lehrbeispiel
Walter Viegener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Viega Holding GmbH & Co. KG, betonte im Rahmen des Spatenstichs den großen Stellenwert der Investition für die weltweit agierende Viega-Gruppe. Dabei spielt auch das hochmoderne Seminarcenter seinen besonderen Part: Es wird als Best-Practice-Beispiel selbst zum Schulungsinhalt. „Unsere praxisorientierten Seminare in dem neuen Gebäude sollen Planer_innen und Installateur_innen für die anspruchsvollen Aufgaben ihrer täglichen Arbeit noch besser qualifizieren“, so Claus Holst-Gydesen, Vorsitzender der Geschäftsführung von Viega, zum Konzept. „Alle im Gebäude ablaufenden Prozesse unterliegen einem lückenlosen Monitoring, das wir, wo immer es möglich ist, für unsere Gäste sichtbar machen."

Qualität und Sicherheit durch Integrale Planung mit BIM
Die hohe Planungsqualität und zukunftsgerichtete Funktionalität verdankt das neue Viega-Gebäude der von ATP praktizierten und seit 40 Jahren perfektionierten Integralen Planung. Mit Building Information Modeling (BIM) arbeiten bei ATP interdisziplinäre Teams an einem digitalen Zwilling des zukünftigen Hauses und können damit das Gebäude auch bezüglich Kosten, Termine und Nachhaltigkeit von Planungsbeginn bis zum Betrieb analysieren, simulieren, planen und dokumentieren. Im Ergebnis, so Viega, konnte der Neubau derart optimiert werden, dass er im Jahresmittel dank Erträgen aus Photovoltaik, Solar- und Geothermie in Verbindung mit entsprechend niedrigen Verbräuchen einen Energieüberschuss erzielen wird. Die dabei zugrunde gelegte Detailtiefe über sämtliche Gewerke hinweg sei außergewöhnlich. Für die Baubranche sei das dreigeschossige Objekt dadurch ein wichtiges Referenzprojekt, bei dem neben den originären Nutzungsvorgaben schon die sozialen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen über den gesamten Lebenszyklus hinweg berücksichtigt wurden.  

Über die DNGB-Zertifizierung hinaus strebt Viega daher auch die von der Regierung initiierte „klimaaktiv“-Auszeichnung „Gebäudestandard Gold“ an.

v. l.: Florian Sedelmaier, Horst Reiner, Christian Rüsche (Geschäftsführer Viega GmbH Österreich), Thomas Edlinger, Monika Ecker, Lucia Kostrubová und Katharina Thullner feierten den Spatenstich für das neue Viega-Seminarcenter. Foto: Viega
Viega Seminarcenter. Visualisierung: ATP/ZOOMVP

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading