Nachhaltigkeit bewegt

newsAuthor.image.originalResource.alternative}

Harald Stieber, Geschäftsführer ATP Frankfurt

12.12.2023, Lesezeit: 3 Minute(n)

Der Mehrwert einer sinnstiftenden Tätigkeit.

Rund 38 % der globalen CO2-Emissionen gehen auf das Konto der Baubranche. Gleichzeitig zeigen verschiedene Studien, dass Arbeitnehmer:innen das vielschichtige Thema der Nachhaltigkeit immer wichtiger wird. Sowohl in der Bindung von Mitarbeitenden als auch im Recruiting-Prozess wird die Präsenz und das Anstreben von klar formulierten ESG-Zielen immer entscheidender. Dabei geht es nicht nur darum, wie das Unternehmen mit seinem Team umgeht, sondern wofür das Unternehmen selbst steht. Wenn wir bei ATP architekten ingenieure davon sprechen, die Welt mit unseren Gebäuden besser machen zu wollen, ist uns die Zusammenarbeit mit Menschen wichtig, die unsere Visionen teilen. Und das ist unser – inzwischen rund 1.500-köpfiges Team.

Um die Herausforderungen in der Baubranche in puncto Klimaneutralität zu bewältigen, brauchen wir engagierte Talente, die ihre Zeit, ihr Know-how und ihre Kreativität in der Entwicklung von innovativen Lösungen investieren, hinter denen sie auch stehen können. Das ist in der Interaktion mit den Auftraggebenden in den jeweiligen Projekten ein unschätzbarer Benefit. Die Logik ist einfach: Wenn ich überzeugt bin von meinem Produkt, kann ich auch andere überzeugen. Übersetzt auf unsere Arbeit bedeutet das: Wenn wir unsere Auftraggebenden dazu motivieren wollen, den nachhaltigen Weg zu gehen, dann braucht es diesen Funken der Begeisterung für die Sache.

Sowohl in unserer Unternehmenskultur als auch durch die Etablierung des ATP Green Deal haben wir die Richtung, die wir gehen wollen, klar formuliert. Diese Vision schweißt uns zusammen und bringt uns voran.

Als Integrales Planungsbüro haben wir bei ATP architekten ingenieure viele Möglichkeiten, unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt federführend wahrzunehmen. Wir sehen es dabei auch als unsere Verantwortung, unsere Mitarbeitenden in ihrem Engagement, ihrer Motivation und ihren Weiterentwicklungsmöglichkeiten hierfür zu unterstützen. Das macht uns als Unternehmen attraktiv für ambitionierte Talente. Auch wenn wir das quer durch alle Altersklassen erkennen, ist das Thema Nachhaltigkeit bei der jüngeren Generation noch stärker präsent. Macht meine Arbeit auch diesbezüglich Sinn? Inwiefern kann ich mit meinen Fähigkeiten dazu beitragen, die Welt ein bisschen besser zu machen? Kann ich mich mit meinem Unternehmen identifizieren? Das sind Fragen, die Young Professionals bewegen. Sowohl in unserer Unternehmenskultur als auch durch die Etablierung des ATP Green Deal haben wir die Richtung, die wir gehen wollen, klar formuliert. Diese Vision schweißt uns zusammen und bringt uns voran. Und der integrale Planungsprozess bietet dafür die beste Grundlage. Interdisziplinäres Arbeiten ist Teil unserer DNA. Es ist für uns wesentlich, dass unser gesammeltes Know-how für jede einzelne Person im gesamten ATP-Netzwerk abrufbar ist. Diese Art von transparentem Wissenstransfer wird befeuert durch den gegenseitigen Austausch der unterschiedlichen Disziplinen.

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, ist vor allem unsere eigene Forschungsgesellschaft für nachhaltiges Bauen, ATP sustain, ein wichtiger Treiber. Sie leistet großartige Forschungsarbeit im Bereich von nachhaltigem Bauen und führt Zertifizierungen durch. Sie trägt auch Sorge dafür, dass ihr Spezialwissen all unseren Mitarbeitenden in allen Bereichen – Architektur, Tragwerksplanung und Technische Gebäudeausrüstung – zur Verfügung steht und jene auch entsprechend geschult werden. Um unsere Expertise laufend inhouse zu generieren, haben wir für nachhaltige Planung eine zusätzliche interne Struktur aufgebaut. An allen ATP-Standorten und in allen Fach- und Planungsdisziplinen haben wir Sustainability-Manager:innen, die verantworten, dass das jeweils aktuell im gesamten Konzern erarbeitete Know-how auch in jedem Projekt präsent ist. So können wir nachhaltige Integrale Planung mit BIM im Rahmen unseres ATP Green Deal für unsere Auftraggebenden als Standard anbieten.

Selbstverständlich sind die Erfolge in diesem Bereich ein großer Motivationsschub für unser Team. So wurde etwa das von uns entwickelte CO2-Tool zur Berechnung von grauen Emissionen mit dem Green-BIM Award 2022 ausgezeichnet. Die Entwicklung des Tools war nur durch den Einsatz unserer ambitionierten Mitarbeiter:innen möglich und hat einen erheblichen Mehrwert in unseren Planungsprozess gebracht. Auch die Auszeichnung von einzelnen Projekten mit Nachhaltigkeitsfokus wie zum Beispiel der Austrian Green Planet Building Award 2023 für das Markas-Headquarter in Bozen ist eine wichtige Bestätigung unserer Werte und unserer Vision. Kurz gesagt: Nachhaltigkeit als Thema bewegt Mitarbeitende dazu, laufend immer bessere Lösungen zu finden. Davon kann die gesamte Baubranche nur profitieren.

Nachhaltigkeit ist ein großer Motivationsschub für Mitarbeitende. © ATP/Becker
Nachhaltigkeit ist ein großer Motivationsschub für Mitarbeitende. © ATP/Becker

Harald Stieber, Geschäftsführer von ATP Frankfurt, ist Bauingenieur und BIM-Experte. Nach seinem Studium „Bauingenieurwesen und -management“ an der University of Applied Sciences in Wien war er 13 Jahre für die VAMED, Wien, tätig und dabei in leitender Funktion für die Generalplanung und bauliche Umsetzung zahlreicher internationaler Kliniken verantwortlich. 2011 absolvierte er sein Masterstudium „Management im Gesundheitswesen” an der Donau-Universität Krems. Für den Baukonzern PORR, Wien, verantwortete er zwischen 2015 und 2017 im Bereich Business Development den Aufbau des Unternehmensbereiches Healthcare. Nach seiner Tätigkeit als Vorstand im Münchener Büro Nickl & Partner Architekten wechselte er zu ATP Frankfurt.

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.