2. Preis "Huella" Feusisberg, CH

Das Projekt von ATP kfp Zürich weiß das landschaftliche Potenzial des Ortes geschickt für sich auszuschöpfen.

Am Konzept besonders hervorzuheben ist seine städte- bzw. ortsbauliche Setzung: die verdichtete Siedlungsform erzeugt eine „eigenständige und raumwirksame Identität“. Durch die Ausrichtung der Wohngebäude auf einen gemeinsamen Innenhof sowie durch ein vielfältiges Grundrissangebot wird diese ortsbauliche Ausrichtung konsequent weitergeführt. „Das Projekt weiß das landschaftliche Potenzial des Ortes geschickt für sich auszuschöpfen... .“ (aus dem Juryprotokoll).

„Huella“ besteht aus fünf einzelnen Wohngebäuden auf einem Nordhang, die in Bezug zueinander stehen und in der Mitte einen gemeinsamen Innenhof bilden. Die Gebäude sind um jeweils ein halbes Geschoss abgestuft, wodurch die bestehenden Häuser aus dem EG über die geplante Bebauung hinweg blicken. Die Gestaltung der Fassade nimmt das Bild des umliegenden Waldes auf. Der raue, graubraune Verputz erinnert an die Farbigkeit und Materialität einer Rinde.

Der Minergie-Standard für Neubauten wird erfüllt. Durch kompakte Grundrisse, ein passendes Oberflächen-Volumenverhältnis sowie eine fortschrittliche Hülle gibt es wenig Wärmeverlust.

Der vorgegebene Wohnungsmix lässt sich flexibel gestalten.

Auslober: BHB Baumanagement AG

TU: Concept Generalunternehmung AG

Wettbewerbsteam:ATP kfp Zürich
Schoch Landschaftsarchitekten
TGA HL Technik

Huella Feusisberg
Huella Feusisberg

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading