1. Preis, Geladener Wettbewerb Crown Resort Montafon Gaschurn, Österreich

 

Materialität und Maßstäblichkeit prägen den konzeptionellen Ansatz der geplanten Anlage. Die Typologie eines Hotels und die städtebauliche Situierung bilden ein weithin sichtbares Landmark, das spannungsvoll zwischen der ortsüblichen Bebauung, dem Tal und Straßenraum vermittelt. Präsenz und sachter Umgang mit der Topographie sind Ansatz für die Strukturierung und Ordnung des entstehenden Gebäudes. Die einzelnen Nutzungseinheiten sind so über das Grundstück verteilt, dass die Hangsituation ausgenutzt und interne und öffentliche Bereiche gegliedert werden. Die Verteilung zweier hölzerner Kuben auf den mit örtlichen Steinen verkleideten Sockelgeschoßen ist Zitat der traditionellen Bauweise unter Berücksichtigung der Hotel-typologie und ihrer funktionalen Bedingungen. Die Konzeption favorisiert die Verwendung örtlicher Materialien, Nutzung der Abwärme, Wärmespeicherung, hochgedämmte Holzfassaden, traditionelle Bauweisen, Reduzierung der Primärenergieverbräuche, Nutzung regenerativer Energien etc. 

Auslober:
JFE Real Estate Immobilien Treuhand GmbH & VC Investments BV

Teilnehmer:
Arge Fürth / raum-werk-stadt / share, Korneuburg, ATP architelten ingenieure, Innsbruck, Arkan Zeytinoglu, Wien, Dietrich | Untertrifaller, Bregenz, Hermann Kaufmann ZT, Schwarzach

Team:
Christoph M. Achammer, Marc Eutebach, Klaus Gebhart, Klaus Hessenberger, Johann Knoll, Corina Kriener, Paul Ohnmacht, Linus Stolz, Pia Zobl

Projekt

Eingangshalle des Crown Resorts Montafon

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading