Zukunftsperspektiven für junge Flüchtlinge

Schnuppertag mit Einblicken in die integrale Planungsarbeit von ATP

Innsbruck, am 17. Mai 2017 – In den letzten Jahren mussten zahlreiche minderjährige Jugendliche ihre Heimat und ihre Familie verlassen, um vor dem Krieg in ein anderes Land zu fliehen. Um diesen jungen Menschen Zukunftsperspektiven aufzuzeigen, luden wir in Kooperation mit dem Projekt "ertebat" der Plattform Rechtsberatung - FÜR MENSCHEN RECHTE“ zum Schnuppertag bei ATP. Acht technisch interessierte jugendliche Flüchtlinge folgten der Einladung und nutzten die Gelegenheit, die Planungsarbeit in unserem Innsbrucker Büro kennenzulernen. Dabei führten wir sie durch die unterschiedlichen Bereiche der Integralen Planung – von D&R und Architektur über Tragwerksplanung und TGA bis hin zur AVA.

„Wir möchten den jugendlichen Flüchtlingen berufliche Möglichkeiten aufzeigen und sie motivieren, ihre Ziele zu verfolgen“, erläutert Walter Scamoni, Ingenieur bei ATP Innsbruck und selbst Pflegevater eines Flüchtlingskindes. „Es ist für Jugendliche nicht einfach, sich abseits ihrer Heimat beruflich zu orientieren. Deswegen haben wir gemeinsam mit der Initiative „ertebat“ auch diesen Schnuppertag veranstaltet.“ Die jungen Besucher_innen waren als unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge nach Österreich gekommen. Einige von ihnen besitzen mittlerweile eine Aufenthaltsgenehmigung und besuchen eine HTL oder ein Gymnasium, während die anderen noch fleißig am Deutschlernen sind.

„Soziales Engagement ist stark in der ATP-Unternehmenskultur verankert“, so Gerald Hulka, ATP-Partner in Innsbruck. „Durch den Schnuppertag konnten sich aber nicht nur die jungen Interessierten beruflich orientieren, wir hatten unsererseits die Möglichkeit, tolle junge Menschen kennenzulernen. Bei Interesse könnten wir uns gut vorstellen, nächstes Jahr den/die eine/n oder andere/n als Praktikant_in bei uns aufzunehmen“. Das Projekt „ertebat“ der Plattform Rechtsberatung – FÜR MENSCHEN RECHTE setzt sich für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Alter zwischen 14 und 18 (bzw. längstens 21) Jahren ein. Die Initiative unterstützt diese auch bei der Suche nach Lehrstellenplätzen.

Corporate Social Responsibility bei ATP

ATP Innsbruck lud zum Schnuppertag, um den Jugendlichen Zukunftsperspektiven zu zeigen. Fotos: ATP
ATP Innsbruck lud zum Schnuppertag, um den Jugendlichen Zukunftsperspektiven zu zeigen. Fotos: ATP
Walter Scamoni zeigt den jungen Interessierten das ATP-Büro. Fotos: ATP
Walter Scamoni zeigt den jungen Interessierten das ATP-Büro. Fotos: ATP

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading