Spatenstich für Wohnhausanlage "TrioLiving"

ATP Wien plant 114 Wohnungen am Wiener Rennweg.

Wien, 12.05.2016 Mit einem künstlerischen Auftakt erfolgte der Baubeginn für das von den Bauherren Süba und Wienwert beauftragte Wohnbauprojekt. Zu den Klängen des Balletts „Schwanensee" erstellte ein Graffiti-Künstler live vor den Augen der Gäste ein überdimensionales 180 Quadratmeter großes Kunstwerk, wobei man das neue Wohnprojekt vorstellte.

Im Jahre 1926 wurden auf dem zu bebauenden Areal die „Schwedenbomben“ erfunden. Genau neun Dekaden später entsteht auf dem ehemaligen Gelände der bekannten Wiener Süßwarenfabrik Niemetz wieder etwas Besonderes. Rund 120 Wohneinheiten auf den freigewordenen zentrumsnahen Gründen „versüßen“ hier künftig allen, die neuen Wohnraum suchen, ihr Dasein.

Nach gewonnenem Realisierungswettbewerb wurde ATP Wien mit der Integralen Planung des Gebäudekomplexes zwischen Rennweg und Aspangstraße beauftragt. Das Konzept zeichnet sich unter anderem durch Flächeneffizienz und eine durchdachte Bauteilverbindung aus. Bereits 2017 soll die Fertigstellung gefeiert werden können.

Projektleiter Architekt Hannes Achammer: „Die Wohnhausanlage lebt von den beiden unterschiedlichen Qualitäten zum Rennweg und zur Aspangstraße und der besonders gestalteten Verbindungsachse zwischen den beiden Seiten.“

v.l.: Hannes Achammer (ATP), Horst Reiner (ATP), Heinz Fletzberger, Barbara Schett, Nikos Bakir, Nora Westphal (ATP) und Dario Travas (ATP). Foto: Katharina Schiffl
v.l.: Hannes Achammer (ATP), Horst Reiner (ATP), Heinz Fletzberger, Barbara Schett, Nikos Bakir, Nora Westphal (ATP) und Dario Travas (ATP). Foto: Katharina Schiffl
Aus gegebenen Anlass gab es zum Spatenstich süße Schwedenbomben. Foto: Katharina Schiffl
Aus gegebenen Anlass gab es zum Spatenstich süße Schwedenbomben. Foto: Katharina Schiffl

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading