Dürfen Logistikgebäude schön sein?

ATP-Architekt Martin Lukasser zum Mehrwert schöner, lebenszyklusorientierter Logistikgebäude für Bauherrn und Umgebung

Wien, 09. November 2016 – Graue Gebäudekomplexe unattraktiv in der Landschaft platziert – Logistikimmobilien äußern sich häufig als Stiefkinder der Architektur. Dass es auch anders geht, zeigte der diesjährige Jahreskongress zum Bau und Betrieb von Logistikimmobilien. Dieser drehte sich um die Entwicklungen der Industrie 4.0 sowie um Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Logistikexperten und ein hochkarätiges Auditorium trafen sich zum Fachsimpeln über aktuelle Themen.

Welchen Mehrwert ein schönes, integral geplantes und lebenszyklusorientiertes Logistikgebäude für ein Unternehmen haben kann, veranschaulichte Architekt Martin Lukasser, ATP Innsbruck, in seinem Vortrag. „Jedes Gebäude schafft allein durch seine Existenz einen gewissen Wiedererkennungswert für Unternehmen und leistet so einen wesentlichen Beitrag zur Markenbildung“, erklärte der Architekt, „Bei ATP sind wir auf Integrale Planung für Corporate Architekture spezialisiert. Wesentlich dabei ist, dass die Entscheidung bereits in den frühen Planungsphasen gefällt wird.“

Am Beispiel des von ATP integral geplanten Cura Cosmetics Competence Centers in Innsbruck zeigte Lukasser auf, dass das Gebäude trotz seiner Funktion als Logistikimmobilie mit der nach außen sichtbaren Lärchenholzschalung einen architektonischen Auftakt des Gewerbegebiets darstellt. Gleichzeitig unterstützt die Corporate Architecture auch eine neue, beständige Corporate Identity des Unternehmens selbst. „Werte wie Schönheit und Zeitlosigkeit, die in der Cura-Unternehmensphilosophie verankert sind, werden durch die zeitlose Formsprache und der Verwendung von hochwertigen natürlichen Materialien zum Ausdruck gebracht“, erläuterte er das Konzept.      

ATP ist führend in der Integralen Planung von Lägern und Logistikbauten in Mitteleuropa. Bisher realisierten die Architekt_innen und Ingenieur_innen von ATP im integralen Planungsprozess mit BIM mehr als eine Million Quadratmeter Logistikfläche. Dank des im Unternehmen aufgebauten Know-hows für verschiedene logistische Bauaufgaben entwickelt ATP seit Jahren auf die Corporate Identity des Kunden maßgeschneiderte Gebäude.

ATP-Architekt Martin Lukasser bei seinem Vortrag. Foto: Melanie Meinig/industrieBAU.
ATP-Architekt Martin Lukasser bei seinem Vortrag. Foto: Melanie Meinig/industrieBAU.
Logistikimmobilie in schön: Cura Cosmetics. Foto: ATP/Possert
Logistikimmobilie in schön: Cura Cosmetics. Foto: ATP/Possert

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading