Spatenstich bei Makita

Neues Büro- und Logistikgebäude

Fischamend, am 24. Juni 2016 – Der weltweit tätige Elektrowerkzeughersteller Makita feiert den Baustart für seinen neuen Standort in Österreich. Gemeinsam mit Bauherrn- und Politikvertretern nahm man den Spatenstich am 23.000 qm großen Areal nahe Wien vor.

Dort wird bis Frühjahr 2017 eine hochmoderne Logistikzentrale sowie ein Verwaltungsgebäude für rund 60 Mitarbeiter_innen nach Entwürfen von ATP Wien errichtet. Das integral geplante Konzept deckt raumplanerisch den gesamten Bedarf des Auftraggebers ab. Vom Warenverkehr bis zur Reparaturwerkstatt kann der neue Komplex multifunktional bespielt werden. Überdies wird ein großer Kundenbereich in Form eines Ausstellungsraumes geschaffen und ein Demoraum zu Vorführungs- oder Schulungszwecken eingerichtet.

Besondere Beachtung schenkten die Anwesenden der identitätsstiftenden Front des Bürotraktes: „Die Herkunft von Makita als auftraggebendes Unternehmen hat uns dazu inspiriert, das Fassadenkleid des Verwaltungsbaues mit Elementen zu versehen, welche sich die semitransparenten Raumteiler japanischer Teehäuser zum Vorbild nehmen“, erläutert ATP-Gesamtprojektleiter, Architekt Andreas Schaller.

Projekt

Der von ATP Wien integral geplante Österreich-Standort von Makita. Visualisierung: ATP
Der von ATP Wien integral geplante Österreich-Standort von Makita. Visualisierung: ATP
v. l.: ATP-Gruppenleiter Andreas Schaller, Werner Lasek (Makita), Katharina Rohrmoser (ATP Wien) und Shinya Ito (Makita). Verdeckt: GF Horst Reiner und Eric Bigler (ATP Wien). Foto: Makita
v. l.: ATP-Gruppenleiter Andreas Schaller, Werner Lasek (Makita), Katharina Rohrmoser (ATP Wien) und Shinya Ito (Makita). Verdeckt: GF Horst Reiner und Eric Bigler (ATP Wien). Foto: Makita

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading