Technologiezentrum Seestadt

Spatenstich für Bürokomplex in der Seestadt Aspern

Wien, am 09. Juli 2018 „Das neue Gebäude erweitert perfekt den gesetzten Branchenschwerpunkt innovativer Technologien und eignet sich ideal für Start-ups und Unternehmen der Bereiche Internet-of-Things, Industrie 4.0 sowie smarte Produktion“, sagte Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, beim Spatenstich für Bauteil 2 des Technologiezentrum Seestadt.

Das von ATP Wien geplante Gebäude setzt die Geschichte des preisgekrönten „aspern IQ“ (Bauteil 1) fort. Es bietet 6.800 qm an zusätzlichen Mietflächen für Büro und Produktion der Industrie 4.0. Bewusst kommt die Sprache der Industriearchitektur zum Einsatz: Im lichtdurchfluteten, zentralen Foyer zeigen sich Nutzestrich und Sichtbeton. Die Metallfassade greift die Materialität und Farbe des ersten Bauteils auf und variiert diese zu einem robusten, industriellen Antlitz für das neue Gebäude. Werkhöfe in den Außenbereichen machen das Innovationsschaffen am Standort sichtbar.

„Ungewöhnlich ist die Gebäudestruktur“, erklärte Gesamtprojektleiter Hannes Achammer, ATP-Associate Partner in Wien. „Das Technologiezentrum breitet sich wie ein Fächer entlang des fünfeckigen Grundstücks aus. Was eigentlich der städtebaulichen Entwicklung geschuldet ist, sehen wir als Chance. Wenn man den H-Typ des ersten Bauteils adaptiert, kann die Fläche bestens genutzt werden. Unsere Erkenntnis: Bürogebäude müssen nicht immer rechteckig sein, um optimal zu funktionieren.“

Bereits 2009 wurde ATP Wien nach gewonnenem Realisierungswettbewerb mit der Integralen Planung für Bauteil 1 beauftragt. Nach dessen Fertigstellung war er Österreichs erstes Plus-Energie-Bürohaus, ausgezeichnet mit dem EU Green Building Award und „Top Quality Building“ von ÖGNB. 2016 gewann ATP Wien erneut einen EU-weiten, anonymen Wettbewerb für die Erweiterung (Bauteil 2 und 3).

Mit Bauarbeitern der Firma Swietelsky feiern Kurt Swoboda (ÖBA, 3.v.l.), Werner Kahr (ATP-Partner), Gehard Hirczi (GF Wirtschaftsagentur, 6.v.l.), Christian Pichler (leitender Bauingenieur, Swietelsky), Ernst Nevrivy (Bezirksvorsteher Donaustadt, 9.v.l.), Horst Reiner (ATP Partner, 11.v.l.), Alexander Schäfer (GPL Wirtschaftsagentur), Markus Lentsch (ATP-Architekt), Florian Stocker und Arnold Fahrnberger (Swietelsky) den Spatenstich zum Technologiezentrum Seestadt. Foto: David Bohmann.
Hannes Achammer, ATP-Gesamtprojektleiter für das Technologiezentrum Seestadt. Foto: ATP/Becker

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading