ATPünktchen wird groß

ATP stellt die erfolgreich etablierte Kinderkrippe nun dem gesamten Stadtteil zur Verfügung.

Innsbruck, 01. September 2016 – Spielen, lachen, basteln, musizieren – Langeweile kommt in der pädagogigsch qualitativ betreuten Kinderkrippe ATPünktchen nie auf. Seit 7 Jahren unterstützt ATP Innsbruck eigene Mitarbeiter_innen mit einer hauseigenen Kinderkrippe.

Nun sollen auch andere Familien von der erfolgreichen ATP-Initiative profitieren. Deshalb stellt ATP ab September 2016 die Kinderkrippe der Stadt Innsbruck zur Verfügung und vergrößert damit das städtische Betreuungsangebot. Name und Betreuungsqualität bleiben jedoch unverändert bestehen und ATP sorgt auch in Zukunft dafür, dass ausreichend Betreuungsplätze für eigene Mitarbeiter_innen in der Kinderkrippe bereit stehen.

In der eingruppigen Kinderkrippe betreuen drei Kinderkrippen-Pädagoginnen bis zu 12 Kinder von im Alter zwischen 18 Monaten und 3 Jahren. Die Pädagoginnen fördern ganzheitlich die individuellen Bedürfnisse der Kinder in sprachliche, motorische, kreative und musikalische Hinsicht.
„Mit ATPünktchen bieten wir unseren gut ausgebildeten Mitarbeiter_innen eine qualitätsvolle Betreuung und Förderung ihrer Kinder im Haus“, erläutert Robert Kelca, ATP Partner in Innsbruck.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf schreibt ATP architekten ingenieure groß. Nach dem Vorbild von ATPünktchen in Innsbruck fanden in den letzten Jahren alle Standorte maßgeschneiderte und familienfreundliche Lösungen zur Unterstützung ihrer Mitarbeiter_innen. Für dieses Engagement wurde ATP 2012 mit der Auszeichnung „familienfreundliches Unternehmen“ geehrt.

Die Kinderkrippe ATPünktchen: Foto: ATP/Becker
Die Kinderkrippe ATPünktchen: Foto: ATP/Becker

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading