Kitz Galleria eröffnet

Juwel zwischen zwei Welten

Kitzbühel, am 04. April 2014 – Die Kitz Galleria ist das erste Kaufhaus Österreichs, das durchgehend mit Building Information Modeling (BIM) geplant wurde.

Ioana Berceanu, Projektleiterin bei ATP Innsbruck: Es war eine große aber schöne Herausforderung, das konventionelle Bauwerk mit modernster Technologie wieder zu errichten, dass es sich nahtlos in das geschützte Ortsbild einfügt, und gleichzeitig ein Zeichen unserer Zeit zu setzen.“

Giebeldächer, Lochfassade mit grobkörnigen Kalkzementputz und Sprossenfenster sowie Steinbögen waren wieder bestandsgetreu zu rekonstruieren, jedoch neue Elemente – der 3- geschossige Schaukasten und die vereinzelten Schaufensterkuben – bieten unerwartete Einblicke in das geheimnisvolle Innenleben der Kitz Galleria.

Das Kaufhaus bildet eine Spange zwischen der belebten, eleganten Vorderstadt und dem tiefer gelegenen, ruhigen Gries. Die Besucher flanieren durch einen lichtdurchfluteten Innenraum über die elliptische Treppe oder über gläserne Aufzüge durch die Geschosse der Gallerie, begleitet von unerwarteten Lichreflexionen und einem gewaltigen Bergpanorama.

„Zeitgemäße raffinierte Design-Elemente signalisieren die Präsenz des Kaufhauses nach außen, innen entsteht durch die elegante Treppe eine gewisse Dynamik in der Verbindung zwischen den beiden Stadtteilen“, erläutert Berceanu.

Zum Projekt

Kitz Galleria
Kitz Galleria

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading