Grundsteinlegung auf japanisch

Milei feiert Grundsteinlegung für Werkserweiterung mit traditioneller Shinto-Zeremonie.

Leutkirch, am 17. Juli 2014  –  Eine Grundsteinlegung der ganz besonderen Art feierte ATP Innsbruck mit dem Allgäuer Bauherrn Milei. Als Geste gegenüber dem japanischen Mutterkonzern wurde die Grundsteinlegung mit einer traditionellen japanischen Shinto-Zeremonie gefeiert. Rund 100 geladene Gäste erlebten dieses hierzulande seltene Ereignis, das ein eigens aus Tokio eingeflogener Shinto-Priester leitete. Die Weihung des Bodens, die Entschuldigung bei Gott für den zu erwartenden Baulärm, die Bitte um eine sichere Errichtung des Gebäudes waren ebenso Teil der Zeremonie wie das gemeinsame Bearbeiten des Bodens durch Architekt und Bauherrn und die anschließende Unterbreitung der Gaben. Architekt Stefan Kaiser von ATP Innsbruck meisterte seine Rolle bravourös, sodass dem Gelingen des bevorstehenden Projekts nichts mehr im Wege stehen sollte.

Milei ist eine 100%ige Tochterfirma des japanischen Morinaga-Konzerns. Das Allgäuer Werk stellt Molkepulver her und hat sich auf die Gewinnung von Lactose spezialisiert. Das bestehende Werk wird in zwei Baustufen komplett modernisiert. Zukünftig sollen hier auch Milch und Spezialprodukte wie Babyfood verarbeitet werden.

Website Milei

Shinto-Zeremonie einer Grundsteinlegung im Allgäu
Architekt Stefan Kaiser (ATP Innsbruck) bei der traditionellen japanischen Shinto-Zeremonie einer Grundsteinlegung im Allgäu (DE). Foto: ATP
Visualisierung Milei
Visualisierung Milei. Foto: ATP

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading