Architektur mit Anstrich

ATP plant wegweisende Fabrik für Tiroler Familienunternehmen

Schwaz, am 03. Februar 2016 – Seit mehr als 80 Jahren existiert die ADLER-Werk Lackfabrik. Auch weiterhin will die Eigentümerfamilie ganz auf den Industriestandort Schwaz in Tirol setzen. Daher hat man ATP Innsbruck beauftragt, den einzigen Produktionskomplex am Heimatstandort völlig neu zu planen.

Resultat ist eine Anlage, die nach Fertigstellung auf 3.000 qm die modernste Wasserlack-Produktion Europas sein wird. Jetzt fand dazu eine symbolische Grundsteinlegung mit dem ATP-Team im Beisein des Schwazer Bürgermeisters statt. Aufgrund der in diesem Jahr bereits 40-jährigen Erfahrung in Integraler Planung wird das neue Gebäude dem Bauherren in nur acht Monaten voll zur Verfügung stehen. Christian Steurer, Leiter der Logistik bei ADLER, freut sich schon auf einen raschen Produktionsstart: „Dank modernster modularer Fabrikationsweise werden wir hier bis zu 30.000 Tonnen Wasserlack pro Jahr herstellen“.

Die Fassade des zukunftsträchtigen Werkes wird übrigens aus dem nachhaltigen Baustoff Fichtenholz bestehen und mit der hauseigenen Trendlasur Pullex Silverwood veredelt werden. Das wird dem Gebäude den technischen Look verleihen, den die Architektur vorgesehen hat.

Projekt
Bauherr

Architekt Gerhard Oberrauch (ATP), Bürgermeister Lintner, ADLER GF Andrea Berghofer,  Günther Berghofer und Sixtus, Thomas Bodner und Claudia Berghofer freuen sich sichtlich. Foto: ADLER
Architekt Gerhard Oberrauch (ATP), Bürgermeister Lintner, ADLER GF Andrea Berghofer, Günther Berghofer und Sixtus, Thomas Bodner und Claudia Berghofer freuen sich sichtlich. Foto: ADLER
So wird das hochmoderne Produktionsgebäude aussehen. Foto: ADLER
So wird das hochmoderne Produktionsgebäude aussehen. Foto: ADLER

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading