A1 Next Generation Datacenter

Baustart: ATP Wien plant ein hochmodernes Rechenzentrum im Auftrag von IBM

Wien Floridsdorf, am 05.07.2017 – Mit dem Spatenstich des neuen A1 Next Generation Datacenters begannen die offiziellen Bauarbeiten für ein in Europa einzigartiges, redundantes Rechenzentrumsnetzwerk mit hochsicherer Datenverbindung. Damit will die A1 Telekom Austria AG der steigenden Nachfrage nach digitalen Diensten gerecht werden und ihren digitalen Fußabdruck in Österreich erweitern.

IBM als GÜ beauftragte ATP Wien mit der integralen Planung, der FB Architektur, TWP und Objektüberwachung der Anlage. Das zweigeschossige Rechenzentrum wird auf ca. 13 000 Quadratmetern mit modernen Räumlichkeiten errichtet, mit vier Serverräumen auf 2 550 Quadratmetern, sechs Megawatt Leistung, TIER III Redundanz und allen relevanten Zertifizierungen für die Verfügbarkeit und Sicherheit. Es wird ein Höchstmaß an physischem und digitalem Schutz bieten sowie eine umfassende Überwachung der IT-Infrastruktur. Grüne Techniken beinhalten Kühlungstechnik auf Basis der GES-System-Technologie, die in den kalten Monaten intensiv die Möglichkeiten der freien Kühlung optimal nutzt, mit dem Ziel der höchstmöglichen Energieeffizienz des neuen Rechenzentrums.

v. l.: Birgit Reiterer und Werner Kahr (ATP) mit Vertretern von A1 und IBM. Foto: ATP
v. l.: Birgit Reiterer und Werner Kahr (ATP) mit Vertretern von A1 und IBM. Foto: ATP

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse! Bitte geben Sie uns ein paar Informationen, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.

loading